In diesem Beitrag erzähle ich euch, wie wir den VW T4 von Yannick wieder in einen echten Hingucker auf der Strasse verwandelt haben und dabei dem hartnäckigen Rost auf die Pelle rückten.

Rost entfernen und und Raptor Lackierung am VW T4

Yannick entdeckte, auf der Suche nach einem neuen Bus, diesen Benziner VW T4 mit langem Radstand. Zu einem guten Preis konnte er den Wagen erwerben und wusste bereits beim Kauf, dass noch einiges an Arbeit auf ihn zukommen würden. So machte er sich an die motorspezifischen Reparaturen und begann bereits mit der Planung des Innenausbaus für den zukünftigen Campervan. Bei den Messungen für den Ausbau stiess er dabei auf einige Roststellen. Eines war klar: Vor dem weiteren Ausbauen müssen diese Stellen fachmännisch behandelt werden.

IMG-20200803-WA0036
Aufgrund des entdeckten Rostes startete Yannick einen Aufruf in einer Facebook Gruppe, welchen meine Freundin entdeckte und den Kontakt zwischen uns herstellte. So rief mich Yannick kurzerhand mit folgendem Anliegen an:
  • Behandlung des Rostes
  • Diverse Schweissarbeiten
Yannick hatte bereits einige Reparaturbleche besorgt und mir einige Fotos der Stellen zukommen lassen. Infolgedessen haben wir einen Termin ausgemacht und ich machte mich auf den Weg zum Bauernhof, auf dem wir die Reparatur in Angriffen nehmen durften.

Vorgehensweise von «din Busmech»

IMG-20200803-WA0008
Zuerst machte ich mich an die Entfernung der rostigen Stellen und schliff diese ordentlich ab. Grosszügig schnitt ich die befallenen Stellen heraus und behandelte diese mit fachmännischer Präzision.  Wie üblich entdeckte ich auch an diesem Fahrzeug mehr rostige Stellen, als Yannick zuerst dachte. Da wir zwei Tage Arbeit eingeplant hatten, stellten diese unerwarteten Stellen allerdings kein grösseres Problem dar.

Dank der vorhandenen Reparatur Bleche konnte ich diese einigermassen problemlos einschweissen und danach mit Grundierung behandeln. 

Allerdings gab es einige Stellen, für die wir keine Bleche besorgt haben. Folglich fertigte ich einige Bleche auf Mass an und schweisste auch diese in die vorhandenen Löcher ein. Anschliessend folgte erneut die überaus wichtige Grundierung, welche als Schutz vor neuem Rost dient.

IMG-20200803-WA0018
IMG-20200803-WA0033
IMG-20200803-WA0032
IMG-20200803-WA0009

Lackierung mit Raptorlack in taubenblau

Nach 1.5 Tagen hatten wir gemeinsam die rostigen Stellen behandelt, geschweisst und grundiert. Es blieb uns folglich noch etwas Zeit, um uns dem Äusseren des Vans zu widmen.

Da dieser bereits einige Beulen und eingedrückte Stelle aufwies, schlug ich Yannick vor, eine Raptorlackierung zu wählen. Dieser Lack weist eine besonders raue Oberflächenstruktur auf, lässt sich nach Wunsch einfärben und überdeckt weitgehend unschöne Stellen in der Karosserie. Perfekt für Yannicks VW T4!

Er entschied sich für den Farbton taubenblau und schon begannen wir mit den Vorbereitungen. Abkleben, abdecken und los geht’s!

Innerhalb kürzester Zeit haben wir den kleinen Bus lackiert und das Ergebnis übertraf unsere Erwartungen bei Weitem: Beinahe alle deformierten Stellen sind dank der Lackwahl nun nicht mehr zu sehen!

Ich wünsche Yannick ganz viel Spass beim Umbau und freue mich auf unser nächstes Treffen 😉